KOSTEN

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie kann ich nicht mit den Gesetzlichen Krankenkassen abrechnen. Sie müssen die Kosten Ihrer Therapie selbst tragen. Ich berechne für

  •  Erstgespräch 50,- / Stunde
  •  danach 70,- / Stunde
  • 100,- / 1,5 Stunden
  • 120,- / 2 Stunden

Ich bin Mitglied der Therapeuteninitiative „Soziales Honorar“. Gegen Vorlage eines Sozialpasses gewähre ich einen Nachlass von 50% auf mein Stundenhonorar. In Regensburg und Umgebung heißt der Sozialpass Stadtpass bzw. Landkreispass. Wenn Sie andernorts wohnen, erkundigen Sie sich bitte selbst, welche Art von Sozialausweis örtlich ausgegeben wird. 

Rechnungstellung für Selbstzahler

Ich rechne nach Zeitaufwand ab. Diese Rechnung erhalten Sie am Ende des Termins. Ich danke Ihnen, wenn Sie den Betrag direkt in bar gegen Quittung begleichen. Andernfalls ist das Zahlungsziel 30 Tage ohne Abzug. Sollten Sie unvorhergesehen nicht in der Lage sein, die Rechnung innerhalb 30 Tagen zu begleichen, sprechen Sie mich bitte umgehend an.

In dieser Rechnung nach Zeitaufwand wird auch im Krankheitsfall keine Diagnose genannt. Sie ist damit nicht zur Einreichung bei einer Kranken- oder Krankenzusatzversicherung geeignet. Sie können meine Rechnung aber beim Finanzamt als besondere Belastung einreichen. Durch die Nicht-Nennung Ihrer Diagnose wird Ihre Privatsphäre gegenüber den Sachbearbeitern des Finanzamts besser gewahrt. Die steuerliche Anerkennung kann ich aber natürlich nicht zusichern, da sie dem Finanzamt obliegt.

Meine Therapierechnungen enthalten keine Mehrwertsteuer, da das Therapiehonorar nicht der Mehrwertsteuerpflicht unterliegt. Rechnungen für Coaching, Beratung oder Training unterliegen dagegen einer Umsatzsteuer von 19%.

Zahlung per EC- oder Kreditkarte ist nicht möglich.

Rechnungstellung für Privatversicherte

Wenn Sie beabsichtigen, meine Therapierechnung bei einer Privaten Krankenversicherung, Krankenzusatzversicherung oder Beihilfestelle zur Erstattung einzureichen, bin ich verpflichtet, auf der Rechnung Ihre Diagnose(n) anzugeben. Anders gestaltete Rechnungen werden von Versicherungen nicht anerkannt. Bitte geben Sie mir Ihren Wunsch nach dieser Art der Rechnungsstellung zum Ende des Erstgesprächs an.

Zwei Punkte sind dabei zu beachten:

  • Bitte erkundigen Sie sich selbst und vorab bei Ihrer Versicherung oder Beihilfestelle, ob und in welcher Höhe die Kosten für „Psychotherapie beim Heilpraktiker für Psychotherapie“ übernommen werden. Eine Bestätigung meiner Tätigkeit und Zulassung zur Vorlage bei einer Krankenkasse steht hier zum Download bereit.
  • Private Versicherungen oder Zusatzversicherungen erstatten oft nur einen Teil des Rechnungsbetrags. Bitte beachten Sie, dass Sie mir dennoch den vollen Betrag meiner Rechnung schulden, gleich ob und wieviel davon Ihnen eine Versicherung erstattet.

Coaching, Beratung und Training werden von keiner Krankenkasse übernommen, da keine Erkrankung vorliegt. Diese Leistungen können Sie nur als Selbstzahler in Anspruch nehmen.

Ihre Rechnung zur Einreichung bei Ihrer privaten Krankenversicherung oder Zusatzversicherung erhalten Sie innerhalb weniger Tage oder in individuell vereinbarten Abständen per Post. Das Zahlungsziel ist 30 Tage ohne Abzug. Sollten Sie unvorhergesehen nicht in der Lage sein, die Rechnung innerhalb 30 Tagen zu begleichen, sprechen Sie mich bitte umgehend an.

Meine Therapierechnungen enthalten keine Mehrwertsteuer, da das Therapiehonorar nicht der Mehrwertsteuerpflicht unterliegen. Leistungen für Coaching, Beratung und Training unterliegen der gesetzlichen Mehrwertsteuerpflicht.

Zahlung per EC- oder Kreditkarte ist nicht möglich.

Behandlungsvertrag

Kosten, Datenschutz und weitere rechtliche Fakten werden in einem Behandlungs- und Beratungsvertrag geregelt. Er wird zu Beginn der ersten Sitzung geschlossen. Bitte lesen Sie ihn sich schon im Vorfeld unseres Termins durch. Sie können ihn hier downloaden und sich auch gern ausdrucken.

Finanzielle Überlegungen für Selbstzahler

Wenn es für Sie schwierig ist, die Kosten für eine selbstbezahlte Psychotherapie aufzubringen, lohnt es sich, ein paar Überlegungen anzustellen.

  • Kostenbegrenzung    Wir können so arbeiten, dass Sie nur in machbaren Abständen kommen und wir im Termin auch erarbeiten, wie Sie die Zwischenzeit gezielt nutzen. So bleiben die monatlichen Kosten im Rahmen Ihrer Möglichkeiten.
  • Kreditaufnahme   Falls Sie daran denken, einen Ratenkredit aufzunehmen: Die Gefahr, in eine finanzielle Falle zu tappen, besteht. Informieren Sie sich über die Bedingungen sehr genau, und achten Sie darauf, dass Ihre Kreditanfragen „schufaneutral“ erfolgen. Das ist sehr wichtig. Bereits eine bloße Kreditanfrage führt üblicherweise zu einem Schufaeintrag und einer Verschlechterung Ihrer Schufabewertung, was zur Folge haben kann, dass Sie höhere Kreditzinsen bezahlen müssen. Anders ist es bei einer sog. Konditionsanfrage. Sie führt nicht zu einem Schufaeintrag, ist also schufaneutral. Es gibt Vergleichsportale, die alle Anfragen schufaneutral behandeln. Lesen Sie die Texte der Webseiten genau und erfragen Sie im Zweifel erst einmal per Mail, ob die Anfrage schufaneutral erfolgt, bevor Sie online eine Anfrage abschicken.  Besser wäre, einen Kredit zu vermeiden,  vielleicht indem eine zweite Person finanziell mithilft, z.B. ein Elternteil, erwachsene Kinder, finanziell bessergestellte Freunde u.ä. .
  • Heilpraktikerversicherung   Es gibt theoretisch Zusatzversicherungen, die die Kosten zumindest teilweise erstatten. Aber nicht alle Heilpraktikerversicherungen zahlen für Psychotherapie. Und falls sie für Psychotherapie zahlen, dann manchmal nur für Psychotherapie beim allgemeinen Heilpraktiker, aber – entgegen jeder Logik – nicht beim eigentlich speziell ausgebildeten Heilpraktiker für Psychotherapie. Dazu kommen Wartezeiten, prozentuale Erstattungsgrenzen oder Deckelungen auf jährliche Maximalbeträge und viele andere Leistungsausschlüsse wie z.B. bereits eingetretene Erkrankung oder frühere Psychotherapien.  Es gibt dazu Vergleichsseiten mit umfangreichen, aber oft oberflächlichen und verwirrenden Inhalten im Internet. Mir ist es bisher nicht gelungen, eine Zusatzversicherung zu finden, die mir sinnvoll erscheint.
  • Möglichkeit der Kostenübernahme durch die Gesetzliche Krankenversicherung   Theoretisch wäre es vielleicht möglich, im Einzelfall eine Kostenübernahme durch die Gesetzliche Krankenversicherung nach § 13 Abs. 3 SGB V zu erwirken. Informationen hierzu finden Sie unter https://www.vfp.de/verband/verbandszeitschrift/alle-ausgaben/32-heft-03-2006/206-kostenerstattung-durch-gesetzliche-krankenkassen.html und https://www.vfp.de/aktuelles/news/921-keine-erstattung-mehr-fuer-hp-leistungen-durch-gkv.html . Die Rechtslage ist zwar im Grunde eindeutig, die Gesetzlichen Krankenkassen müssten die Kosten übernehmen, wenn sie die Versorgung nicht anderweitig zeit- und wohnortnah sicherstellen können, was ja nicht der Fall ist, wenn Patienten monatelang auf einen Therapieplatz warten müssen. Die Kassen halten sich aber nicht daran. Wenn Sie sich auf diesen schwierigen Weg machen wollen, kann ich Sie ggfs. mit einer Bescheinigung Ihrer Behandlungsbedürftigkeit (Diagnose) unterstützen, ich möchte hier aber niemandem Hoffnung auf Erfolg machen. Auf jeden Fall muss die Frage einer eventuellen Kostenübernahme durch die Gesetzliche Krankenversicherung vor Beginn der Therapie schriftlich geklärt sein. Eine Bestätigung meiner Tätigkeit und Zulassung zur Vorlage bei einer Krankenkasse steht hier zum Download bereit.

Mehrwertsteuer bei Gruppenveranstaltungen

Gruppenveranstaltungen sind steuerpflichtig, sofern nicht für jede einzelne Teilnehmerin / jeden einzelnen Teilnehmer separat der Nachweis einer psychischen Störung mit Krankheitswert erbracht wird und der Charakter der Gruppenveranstaltung nicht eindeutig dem einer Gruppentherapie entspricht.

Gruppenveranstaltungen, die lediglich der Entspannung oder der Entspannungsübung dienen oder dem Erlernen von Entspannungs- und Meditationstechniken, wie z.B. Entspannungstraining, progressive Muskelrelaxation, Yoga, Qi-Gong, sind grundsätzlich umsatzsteuerpflichtig, es sei denn, für diese Kurse ist eine entsprechende Einzelbefreiung beantragt und erlassen worden.